11 Insider-Tipps für die Open-Air-Saison Ein Berliner Sommer der anderen Art

Spreearche © Franke Cotte

Spreearche © Franke Cotte

 

Psst – wir verraten Ihnen etwas: unsere ganz persönliche Portion Sommerglück – und wo wir sie in Berlin finden. Am Strand oder mit offenem Cabrio-Verdeck im Autokino, zum Beispiel. Das sind unsere Insider-Tipps für einen entspannten Sommer 2016.

Am und auf dem Wasser

Fahrradtour zur Spreearche
Lasst euch treiben und geht auf Entdeckungsreise! Zum Beispiel zur Spreearche, dem schwimmenden Restaurant an der Mündung von Müggelspree zum Müggelsee. Das Hausboot mit sonniger Terrasse und leckerem Essen ist nur per Floß erreichbar, aber ein Wink zum Fährmann genügt, um samt Fahrrad, Kind und Kegel eingesammelt und freundlich verschifft zu werden. Die Spreearche ist damit ein ideales Ausflugsziel für eine Fahrradtour und bietet die perfekte Stärkung mit frischem Fisch, vegetarischen Speisen und toller Aussicht. Noch mehr Tipps zu Fahrradtouren in Berlin.
Maxi-Lena

Capt’n Schillow © visitBerlin, Foto: Kathrin Hoffmann

Capt’n Schillow © visitBerlin, Foto: Kathrin Hoffmann

Wein trinken bei Sonnenuntergang auf der Capt’n Schillow
Auf dem Landwehrkanal direkt am Charlottenburger Tor liegt das Restaurantschiff Capt’n Schillow: Mein Lieblingsplatz für laue Sommerabende. Auf den Loungemöbeln auf dem vorderen Deck kann ich entspannt meinen Wein genießen und der Sonne dabei zusehen, wie sie langsam hinter den Bäumen am Ufer verschwindet.
Kathrin

Bootfahren und die Seele baumeln lassen
Sobald die Sonnenstrahlen auf der Haut kitzeln, zieht es mich wie magisch raus aufs Wasser. Zum Glück geht das auch, wenn ich kein eigenes Boot besitze und es für eine Paddeltour auf der Luftmatratze ein wenig zu frisch ist. Zum Beispiel im Retro-Tretboot am Ufer der Insel der Jugend oder auf einem „richtigen“ Boot, mit Antrieb, Picknickkorb und Lotusgrill.
Maxi-Lena

Kanutour durch Neu-Venedig
In Köpenick habe ich ein kleines Stück Italien gefunden: Neu-Venedig. Mit seinen wunderschönen Kanälen liegt es zwischen Dämeritz- und Müggelsee. Im Kanu und auf eigene Faust lassen sich die idyllischen Wasserwege am besten erkunden. Am nächsten Tag ist Muskelkater vorprogrammiert – den ist der Ausflug aber wert!
Kathrin

Sport unter freiem Himmel

Fitness-Bootcamp im Gleisdreieck Park
Wer hat schon Lust, sich an einem lauen Sommerabend ins stickige Fitness-Studio zu quälen? Das ist in Berlin auch nicht nötig. Das Fitness-Bootcamp ermöglicht die Frischluft-Alternative auf dem Weg zur Bikinifigur. Die Teilnehmer werden bei einem Ganzkörper-Workout im Gleisdreieck Park unter professioneller Anleitung zum Auspowern animiert.
Elisabeth

Fitness im Park am Gleisdreieck © visitBerlin, Foto: Philip Koschel

Fitness im Park am Gleisdreieck © visitBerlin, Foto: Philip Koschel

SUP Yoga vor der Arena Berlin
Entspannung: Yoga. Entspannung hoch zwei: Yoga an der frischen Luft. Entspannung hoch drei: Yoga auf einem Stand up Paddling Board. Ob herabschauender Hund oder Sonnengruß – bei sachtem Wellengang auf der Spree wird Yoga für mich definitiv zu einer Frage der Balance. Aber im Sommer kann es ja auch ganz erfrischend sein, beim Sport direkt ins Wasser zu fallen.
Allyn

Draußen und im Dunkeln

Die Nacht durchtanzen in der Rummels Bucht
Schön ist der Sommer an der Rummelsburger Bucht sowieso. Wenn abends die bunten Lichterketten angehen und es hinter den Holzbalken nach Grillgut duftet, dann wird es noch ein bisschen schöner. Denn dann lädt der Club Rummels Bucht zu einer lauen Sommernacht unter freiem Himmel.
Allyn

Rummels Bucht © visitBerlin, Foto: Sarah Lindemann

Rummels Bucht © visitBerlin, Foto: Sarah Lindemann

Autokino in Reinickendorf
Berlin ist eine Weltmetropole. Das heißt: Berlin ist so groß, dass es hier fast nichts gibt, das es nicht gibt. Zum Beispiel findet man in Berlin ein echtes Autokino – wie es sich gehört, auf einem riesigen Parkplatz idyllisch im Wald gelegen und leicht erreichbar über die Autobahn. Das Kinoprogramm besteht überwiegend aus popcorntauglichen Blockbustern und auch beim Essen wird es klassisch amerikanisch mit XL-Burgern, Donuts und Chicken Wings.
Maxi-Lena

Nachtwanderung durch den Grunewald
Das Unterholz knarzt, in den Büschen raschelt es doch! Mich als Großstädter gruselt so eine Nachtwanderung durch den Wald. Dabei soll es so viel zu entdecken geben: Zusammen mit der Waldschule Grunewald können Sie auf Pirsch gehen und Fuchs, Waldkauz oder Fledermaus begegnen.
Allyn

Nachtklettern im Waldhochseilgarten Jungfernheide
Die wackeligen Sprossen geht es hoch hinaus bis in die Wipfel der Bäume. Und dann halten mich nur noch meine eigene Kraft und ein beruhigendes Sicherheitsseil. Auf Parcours in unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen hangele ich mich durch den Wald der Jungfernheide. Soweit vielleicht noch eine entspannte Angelegenheit. Wenn aber nur ein paar Scheinwerfer und das Mondlicht die Strecken ausleuchten, wird das Klettern zu einem Sommernachtsspaß.
Allyn

Die Top 11 der besten Fotospots in Berlin

Schöneberger Südgelände © visitBerlin, Foto: Sarah Lindemann

Zum Schluss etwas Besonderes

Fräulein Brehms Tierleben im Naturpark Schöneberger Südgelände
Artgerechte Unterhaltung – unter diesem Motto stehen die Theateraufführungen von Fräulein Brehm. Sie bringt in ihren Stücken Mensch und Tier einander näher. Wolf und Wildkatze, Nachtigall und Biene will ich in diesem Sommer auf dem Schöneberger Südgelände besser kennen lernen.
Allyn

 
Diesen Artikel bewerten:
12345
Ø 4,90/10
 

Über diesen Autor

Allyn Wetendorf

hat Herz und Heimat in Berlin, schon immer. Beine baumelnd sitzt sie am liebsten an der Rummelsburger Bucht und träumt von ihrem eigenen Hausboot. Mit dem schippert sie dann durch die Kanäle der Hauptstadt, hört Clubmusik vom Strand oder entdeckt einen verlassenen Vergnügungspark. Am Ende gibt es für sie nur den einen Hafen: Berlin.

 

Ihre Meinung zu 11 Insider-Tipps für die Open-Air-Saison

Kommentare