11 Filme, auf die wir uns freuen können Ausblick auf die Berlinale 2017

Internationale Filmfestspiele Berlin, Foto: Karsten Thielker

Internationale Filmfestspiele Berlin, Foto: Karsten Thielker

 

Am 9. Februar ist es wieder soweit: Dann beginnt die Berlinale. Rund 400 Filme laufen im Wettbewerb, Panorama, Forum und den anderen Sektionen des Festivals. Hier eine kleine Auswahl an Filmen, auf die wir uns freuen können.
1.   Logan:  Der neue Wolverine-Film mit Hugh Jackman und Patrick Stewart als Weltpremiere! Da werden sicher auch viele, die sonst nicht unbedingt das Festival besuchen, für Karten anstehen. Auf jeden Fall ein absolutes Highlight!

2.   20 Jahre ist nun schon her, dass Renton (Ewan McGregor) sich mit dem Geld davonmachte. Und nun heißt es: T2 Trainspotting. Und die ganze Gang ist wieder dabei.

3.   Mit „Kick it like Beckham“ wurde die Regisseurin Gurinder Chadha bekannt. In ihrem neuesten Film Viceroy’s House spielen Hugh Bonneville und  Gillian Anderson die Hauptrollen.

4.    Sally Hawkins spielte sich 2008 mit ihrem unbekümmerten Lachen in „Happy-Go-Lucky“ in die Herzen des Berlinale-Publikums. Nun ist sie mit dem Film Maudie zurück. Und Festivalliebling Ethan Hawke ist auch dabei.

5.    Django heißt der Eröffnungsfilm. Das Biopic über Django Reinhardt, dem berühmten Gitarristen, erzählt von seiner Flucht vor den Deutschen aus dem besetzten Paris.

6.    Der Regisseur Sabu ist seit langem gern gesehener Gast im Forum. Nun zeigt er seinen neuesten Film Mr. Long im Wettbewerb.

7.    Ein anderer Berlinale-Veteran ist Aki Kaurismäki. Er stellt seinen Film Toivon tuolla puolen im Wettbewerb vor.

8.    Gleich zwei Filme bringt Raoul Peck mit. Der Oscar-nominierte I Am Not Your Negro im Panorama ist eine Doku über den Schriftsteller James Baldwin – gesprochen von Samuel L. Jackson. Le jeune Karl Marx mit August Diehl läuft im Berlinale Special.

9.    Die Werke junge deutscher Filmemacher gibt es in der Perspektive Neues deutsches Kino zu entdecken. Im Forum läuft der deutsche mit Andrea Sawatzki und Corinna Kirchhof und vielen anderes Stars des deutschen Films prominent besetzt Film Casting über ein Casting für ein Fassbinder-Remake.

10.    Die Retrospektive widmet sich der Science Fiction: „Future Imperfect. Science • Fiction • Film“.  Neben einem Wiedersehen mit  Genre-Klassikern wie Soylent Green oder Close Encounters of the Third Kind (Unheimliche Begegnung der dritten Art) gibt es auch eher unbekannte Werke aus Polen und Japan. Der japanische Film Uchūjin Tōkyō ni Arawaru verspricht freundliche,  seesternförmige Außerirdische – passt also gut zu „Arrival“, dem aktuellen Meisterwerk des Genres. Noch mehr Science Fiction bieten die Berlinale Classics: Termintor 2: Judgment Day erstrahlt frisch restauriert in 3D in neuem Glanze.

Berlin im Februar

Berlinale 2014 © visitBerlin, Foto: Karsten Thielker

11.   Happy Birthday Generation – Die Generation feiert Geburtstag- seit nun mehr 40 Jahren zeigt sie Filme für Kinder und Jugendliche und öffnet so die Augen und Herzen der nächsten Generation an Cineasten.

Und noch ein Extra:
Seit einiger Zeit hat die Berlinale die Serien entdeckt und zeigt einige Episoden in der Berlinale Special Series. Letztes Jahr lief mit Night Manager eine Hochglanz-Ausnahme-Serie. Und auch dieses Jahr sind hochkarätig besetzte Produktionen aus Großbritannien und Dänemark angekündigt.

Tipp: Das vollständige Programm der Berlinale erscheint am 31. Januar. Karten für diese und alle anderen Filme der Berlinale gibt es ab Montag, 6. Februar 10 Uhr im Verkauf – auch in den Berlin Tourist Infos.

 
Diesen Artikel bewerten:
12345
Ø 4,95/19
 

Über diesen Autor

Kristin Buller

ist Content-Redakteurin bei visitBerlin und leidenschaftliche Berlinale-Gängerin. Schon 1990 hat es ihr der Film Conte d'Eté von Eric Rohmer angetan – seither hat sie nur ein einziges Mal das Filmfestival verpasst. Am meisten freut sie sich auf asiatische Filme und hat ein Faible für Stummfilme und Screwball Comedies (daher oft in der Retro). Kristin schreibt über die Filmmetropole Berlin – die Großstadt vor und hinter den Kulissen.

 

Ihre Meinung zu 11 Filme, auf die wir uns freuen können

Kommentare