5 urgemütliche Cafés in Berlin

© visitBerlin, Foto: visumate

 

Genug vom trüben Wetter in Berlin? Dann auf ins Café! Denn bei einer warmen Tasse Kafee und deiner Lieblings-Leckerei lässt sich der ein oder andere Schlechtwetter-Tag einfach überbrücken. Egal ob kleiner Kaffeeladen, lokale Rösteri oder Coffeeshop – Hauptsache gemütlich! Hier gibt’s unsere Tipps:

1. Café Ora

Klein aber fein: Das Ora am Oranienplatz ist eine Mischung aus Café, Bar und Brasserie. Dieses Café war einmal die Heimat einer Apotheke, sogar einer der ältesten in der Stadt. Umgeben von wunderschöner stuckverzierter Einrichtung, hohen Decken und geschichtsträchtigen Apothekerschränkchen, bietet es nun das perfekte Ambiente für einen gemütlichen Nachmittag. Serviert wird unter anderem selbstgebackenes Brot, zahlreiche Kuchen zum Verlieben und kleine deftige Speisen.

2. Café-Restaurant „Ursprung“

Dieser Foodspot verspricht Ruhe und Entspannung inmitten des Großstadttrubels in der Friedrichstraße. Angesiedelt ist das Café Ursprung am vertikalen Garten im Dussmann Kulturkaufhaus  – einem Paradies für Bücherfans. Wer also erschöpft vom Büchergucken eine kleine Stärkung braucht, kann zwischen 6000 tropischen Pflanzen frühstücken, Tee trinken oder hauseigene „Tapas aus regionalen Zutaten“ probieren. Eine besondere Spezialität und DER Hit für Katzenfans ist aber der „Catuccino“ im Café Ursprung – denn wo sonst bekommt man einen Cappuccino, der wie eine Katze aussieht?

3. An einem Sonntag im August

Tretet ein und lasst euch verzaubern. Im Kult-Café An einem Sonntag im August können wir träumen und genießen: Während draußen die Regentropfen an die Fenster platschen, lassen wir es uns drinnen bei einer heißen Rhabarber-Vanille gut gehen. Täglich bietet das Lokal in der Kastanienallee zudem ein kleines Frühstücksbuffet, exzellenten Kaffee sowie leckere vegetarische und vegane Burger. Und falls die Sonne sich doch mal zeigen sollte, kann man es sich auf der Hollywoodschaukel auf der Terrasse bequem machen.

4. Café Nadia + Kosta

Das kleine süße Café Nadia + Kosta befindet sich etwas abseits gelegen im Kaskelkiez in Lichtenberg. Hat man das Café allerdings einmal gefunden, animiert es schnell zum Bleiben. Zwischen bunter Tapete und Sesseln im 50er-Jahre-Look gibt es hier verschieden belegte Paninis, Bagels und Ciabatta sowie köstliche Muffins, Brownies und Kuchen. Unbedingt ausprobieren: Die zahlreichen Heiße-Schokolade-Variationen. Insgesamt bildet das Café die wohl perfekte Kombination aus Gemütlichkeit, leckerem Kaffee, frischem Kuchen und sympathischem Personal.

5.Winterfeldt Schokoladen Café

Hmm Schokolade! Im urigen Winterfeldt Schokoladen Café kommen besonders Schokoliebhaber voll auf ihre Kosten. In dem ehemaligen Apothekenladen stapeln sich heute Tafeln bester Schokolade, feine Pralinen und exquisite Kaffeesorten in den Regalen. Hier könnt ihr es euch bei köstlichem Kuchen,  warmer Trinkschokolade und zuckrigen Keksen ohne Mühe stundenlang bequem machen. Süße kennt hier keine Grenzen und Hochgenuss kein Pardon. Und wem das alles noch nicht reicht: Es gibt sogar ein Winterfeldtschokoladen-Abo für zuhause!

PS: Noch mehr großartige Foodspots gibt es für Januar, Februar, März, Mai und immer aktuell unter dem Hashtag #foodspots_berlin auf Instagram.

 
Diesen Artikel bewerten:
12345 (17 votes, average: 1,71 out of 5)
 

Über diesen Autor

Julia Daus 

Ihre Meinung zu 5 urgemütliche Cafés in Berlin

Kommentare

  • Keine Kommentare