Foodspots im August Der Instagram-Guide für Berlins Restaurants

 

In Berlin kann man nicht nur sehr lecker, sondern auch sehr stilvoll Essen gehen. Wir suchen jeden Monat die schönsten, leckersten und außergewöhnlichsten Foodspots für euch zusammen.

1.  Five Elephant

Mikro-Kaffeerösterei, Café und Backstube – Das alles verbirgt sicher hinter dem Five Elephant Coffee & Cake in Berlin Kreuzberg. Hier bekommt ihr nicht nur zahlreiche herzhafte Snacks, sondern auch den vermeintlich besten New York Cheesecake Berlins. Aber auch der Kaffee kommt hier selbstverständlich nicht zu kurz. Das Ziel der Inhaber ist es nämlich, den besten Kaffee der Welt herzustellen, der sowohl sozial als auch umwelttechnisch verantwortungsvoll produziert wird – und das schmeckt man!

2. Ankerklause

Hafenkneipe mit Kultstatus: Die Ankerklause in Berlin Kreuzberg ist direkt am Landwehrkanal gelegen und ein echter Klassiker im Kiez. Während sich früher Kreuzbergs Rockabilly-Szene die Zeit hier vertrieb, ist das Publikum heute bunt durchgemischt. Neben einem ausgiebigen Frühstück hält die Karte auch Tages- und Abendgerichte wie Burger, Currywurst und hausgemachtes Chili für euch bereit. Besonders bekannt sind zudem die Donnerstagsabende: Hier verwandelt sich die Ankerklause in einen Club mit wechselnden DJ’s und Tanzfläche. Weiteres Highlight: Eine Jukebox gibt es auch!

3. Kanaan

Israelische, arabische und palästinensische Küche unter einem Dach gibts im Kanaan in Prenzlauer Berg. Das Restaurant ist ein einzigartiger Ort in Berlin: Frisch zubereitete, israelisch-palästinensische Hausmannskost trifft auf authentischen arabischen Kaffee und Kuchen. Zudem werden hier hochwertige Gourmetprodukte, wie Bio-Tahini, Gewürze und Olivenöl verkauft. Insbesondere im Sommer lädt das Kanaan mit seinem gemütlichen Balkon und Garten zum längeren Verweilen ein. Und alle, die nicht genug bekommen können, haben die Möglichkeit sich bei den Kanaankochkursen selbst auszuprobieren.

4. Muse Berlin

Das Hobby zum Beruf machen – Davon träumen viele, aber die Besitzer vom Muse in Prenzlauer Berg haben diesen Schritt gewagt. Noch vor wenigen Jahren betrieb das Paar den “Thyme Supperclub” in der eigenen Wohnung. Aufgrund großer Beliebtheit eröffneten sie vor vier Jahren schließlich das Muse. Und noch immer erinnert das Restaurant an ein Wohnzimmer: Lange Holztafeln, große Regale und viel Liebe zum Detail. Die Speisekarte ist sehr vielfältig und international. Neben zahlreichen erstklassigen Burgern, Salaten und Sandwiches, erwarten euch auch ausgefallene Kreationen wie Chili con Carne mit Hummus oder gefüllter Riesenpilz mit Gorgonzola und karamellisierten Zwiebeln.

PS: Noch mehr großartige Foodspots gibt es für Januar, Februar, März, Mai, Juni, Juli und immer aktuell unter dem Hashtag #foodspots_berlin auf Instagram.

 
Diesen Artikel bewerten:
12345 (3 votes, average: 1,00 out of 5)
 

Über diesen Autor

Julia Daus 

Ihre Meinung zu Foodspots im August

Kommentare

  • Keine Kommentare