Artikel aus der Kategorie "Shopping" (6):

BIKINI BERLIN: Oben doch nicht ohne

Bikini Berlin: Oben doch nicht ohne!

BIKINI BERLIN © Kathrin Hoffmann

Als ich im Herbst 2011 nach Berlin kam, war das Areal zwischen Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche und Zoo schon eine riesige Baustelle. Damals stöhnten viele meiner Bekannten auf, als ich sie darauf ansprach: „Da wird Berlins tausendstes Shopping-Center gebaut!“ Jetzt, 39 Monate und eine Investition im dreistelligen Millionenbereich später, hat BIKINI BERLIN endlich eröffnet. Was die Architektur betrifft, unterscheidet es sich schon von anderen Einkaufszentren: Es ist kein Klotz, sondern länglich und misst, nach meinen Berechnungen zu Fuß, 226 Meter. Jetzt stehe ich…

(Weiterlesen)
 

Es grünt so grün. In Kreuzberg.

kult.pur Berlin c visitBerlin

kult.pur Berlin c visitBerlin

Es riecht nach frischer Farbe. Johanna hat in ihr kleines Kreuzberger Kiezgeschäft kult.pur eingeladen. Hier wechselt die Münchnerin alle drei Monate ihr Inventar aus den Bereichen Mode, Wohnen und Accessoires. „Es grünt so grün“ heißt das neue Sujet der Design-Ausstellung.

(Weiterlesen)
 

Da zieht’s Dir die Schuhe aus!

Calypso Shoes© visitBerlin, Foto: Günter Steffen

Calypso Shoes © visitBerlin, Foto: Günter Steffen

In Berlin läuft so einiges. Millionen Füße. Jeden Tag. Zur Arbeit, ins Café, auf Sightseeing-Tour. Und dafür darf das passende Fußkleid natürlich nicht fehlen. Sportlich, elegant, in Leder oder lackiert, auf Stöckeln, offen oder geschnürt – wenn es um Schuhe geht, sind Berlins Straßen der Laufsteg für jeden Geschmack und jeden Geldbeutel. Die Top-Five auf Facebook – das sagen unsere Experten Aus- und anprobieren! Nach unserer Facebook/Berlin-Umfrage schafft es der O21 in Prenzlauer Berg auf Platz 1 der beliebtesten Schuhläden,…

(Weiterlesen)
 

Klein, aber oho…

Die graue Fassade ist von einem Baugerüst verdeckt. Kein Schild, keine Klingel – nichts deutet darauf hin, welche Schätze sich im Hinterhaus verbergen. Die Tür ist nur angelehnt. Geht man durch den Hof, gelangt man über eine Treppe zum Eingang des Seitenflügels und tatsächlich, hier gibt es auch ein Klingelschild… mit mehreren Namen. Nina Nitsch arbeitet in einer Ateliergemeinschaft. Nina Nitsch – das ist die Designern, die sich hinter dem Berliner Label miniblings verbirgt. Sie entwirft kleine Schmuckstücke: originelle Ketten,…

(Weiterlesen)
 

Berlin-Design zum Schnäppchenpreis

Die schlechte Nachricht zuerst: Der Berlinomat schließt am 15. Januar 2011 seinen Flagship-Store in der Frankfurter Allee in Friedrichshain. Und jetzt die gute für alle Schnäppchenjäger: Mode und Design „made in Berlin“ gibt es beim großen zweiwöchigen Ausverkauf zu reduzierten Preisen.

(Weiterlesen)